Festgeld

Bei einem Festgeld wird für einen bestimmten Zeitraum (z. B. 6, 12 Monate oder 2,3,5 Jahre usw.) einer fester Zinssatz zwischen dem Anbieter (Kreditinstitut) und Anleger vereinbart.

Der vereinbarte Festzins ist abhängig von der Anlagezeitraum, dem Anlagebetrag und dem Zinsniveau am Markt bzw. der Anlagewährung.  In der Regel gilt, je länger die Anlagedauer und je höher der Anlagebetrag sind, umso höher wird der Anlagezins sein.

Vorteil für den Anleger ist, dass mit einem sicheren Zinsertrag kalkulieren kann. In der Regel ist jedoch eine vorzeitige Verfügung über Betrag ausgeschlossen. Sofern doch über die Anlagesumme verfügt werden muss, so ist dies in der Regel mit einem erheblichen Zinsverlust verbunden.

Nachfolgend ein Vergleich der aktuellen Top 10: